Nicht-alkoholische Fettleberentzündung (NASH)

Beschreibung

Bei der nicht-alkoholischen Fettleberentzündung findet sich zusätzlich zur Verfettung der Leberzellen eine relevante Entzündung im Lebergewebe und Verlust von Leberzellen. Dies kann über Jahre zu einer zunehmenden Vernarbung der Leber und im Endstadium zu einer Zirrhose (vollständige Vernarbung) und Krebs führen. Der Auslöser für die Entzündungsreaktion im Lebergewebe ist nicht bekannt.

 

Therapie

Eine etablierte medikamentöse Therapie der NASH steht (noch) nicht zur Verfügung. Die beste Therapie ist eine regelmässige körperliche Ausdauertätigkeit (Ausdauersport wie Velofahren, Walking oder Schwimmen über mindestens 2 x 30 Min pro Woche) und eine optimierte Ernährung (Reduktion der Kalorienzufuhr). Ziel ist es, das Körpergewicht langsam zu senken. Dadurch können auch die oft vorhandenen Begleiterkrankungen wie beispielsweise ein Diabetes mellitus positiv beeinflusst werden. Mit einer Reduktion des Körpergewichts kann auch die Entzündungsaktivität im Lebergewebe reduziert und damit die Lebergesundheit langfristig verbessert werden.


Sie haben Fragen oder möchten einen Termin im Bauchzentrum Bern?

Rufen Sie an, wir helfen Ihnen gerne weiter:
Tel: +41 (0)31 632 59 00

Die Anmeldung kann über den betreuenden Hausarzt oder durch den Patienten selbst erfolgen.

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular