Morbus Wilson (Kupferstoffwechselstörung)

Der Morbus Wilson ist eine vererbte Erkrankung. Bei dieser Krankheit ist der Kupferstoffwechsel in der Leber durch eine oder mehrere Genmutationen gestört. Dadurch kommt es zu einer verminderten Kupferausscheidung über die Galle und es ergibt sich eine vermehrte Anhäufung von Kupfer in der Leber, dem Auge, dem Zentralnervensystem und anderen Organen. Die Symptome reichen von Leberschäden bis zu neurologischen Defiziten. Die Krankheit ist durch Medikamente, die den Kupferspiegel im Blut senken oder die Aufnahme des Kupfers verhindern, gut zu behandeln. Als letzte Alternative steht die Lebertransplantation zur Verfügung.


Sie haben Fragen oder möchten einen Termin im Bauchzentrum Bern?

Rufen Sie an, wir helfen Ihnen gerne weiter:
Tel: +41 (0)31 632 59 00

Die Anmeldung kann über den betreuenden Hausarzt oder durch den Patienten selbst erfolgen.

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular