CT (Computertomographie)

Bei der Computertomographie (CT) werden durch eine umlaufende Röntgenröhre mittels Röntgenstrahlen Schichtbilder des Körpers erstellt. Die Schichten werden war nur in der transversalen Ebene angefertigt, die heutigen Rechner erlauben aber anschliessend eine dreidimensionale Rekonstruktion in jeder gewünschten Schnittebene. Die modernen Geräte der Universitätsklinik können mehrere Schichten auf einmal berechnen, somit ist die effektive Untersuchungsdauer sehr kurz und dauert nur wenige Sekunden.

Je nach Fragestellung wird man Ihnen zur Verbesserung der Aussagekraft der Bilder Kontrastmittel zum Schlucken verabreichen oder in die Vene spritzen. Diese Untersuchung eignet sich besonders zur schichtweisen Darstellung von Lunge und Bauchorganen.