MRI (Magnetresonanz-Imaging)

Das MRI-Gerät, welches mit einem starken Magneten statt mit Röntgenstrahlen arbeitet, ist im übrigen ähnlich aufgebaut wie der Computertomograf. Dieses Gerät ist ideal für Untersuchungen des Hirnes, des Rückenmarks, des Knochenmarks und der Weichteile. Die Messungen dauern länger als bei der Computertomografie (bis mehrere Minuten).

Lassen Sie sich durch das Klopfgeräusch während der Untersuchung nicht aus der Ruhe bringen. Je nach Untersuchungstyp wird man Ihnen zur Ablenkung einen Kopfhörer mit Musik anbieten. Es ist wichtig, dass Sie keine Metallgegenstände auf sich tragen. Bitte keine Kreditkarten, Bankomatkarten oder andere Karten mit Magnetstreifen mitnehmen.