Notfall
Kontakt
Notfall
Kontakt

Das Leberchirurgie Team stellt sich vor

Wir gratulieren!

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) unterstützt ab Juni 2024 ein Forschungsprojekt von Prof. Dr. med. Dr. phil. Annalisa Berzigotti, Klinikdirektorin Hepatologie an der Universitätsklinik für Viszerale Chirurgie und Medizin, sowie Dr. med. Jordi Sergio Gracia Sancho, Department für BioMedizinische Forschung (DBMR) der Universität Bern(siehe Foto links). Das Forschungsprojekt untersucht die Rolle des CCL22-Moleküls in der Mechanobiologie chronischer Lebererkrankungen mit einem Betrag von über CHF 760'000.--. Im Rahmen dieses Forschungsprojektes wird untersucht, wie Leberzellen miteinander und mit ihrer Umgebung durch das Molekül CCL22 interagieren. Die Studie hat das Potenzial zu enthüllen, ob CCL22 ein neues therapeutisches Ziel sein könnte, das in der Lage ist, den Teufelskreis der zunehmenden Leberfibrose zu durchbrechen, der durch die erhöhte Steifigkeit des Lebergewebes bei Zirrhose ausgelöst wird. Das Projekt umfasst Laborexperimente sowie die Analyse von Blutproben von Patienten und dauert voraussichtlich drei Jahre. 

Unsere Hepatologen/Hepatologinnen und Leberchirurgen/Leberchirurginnen kümmern sich kompetent um eine genaue Diagnostik und sichere Versorgung ihrer Leberpatienten. 

Lassen Sie sich von unserem erfahrenen Leberteam im Leberzentrum Bern behandeln.

 

Mit dem GPS durch die Leber

Je exakter und präziser ein Lebertumor von der Leber weggeschnitten wird, desto besser sind die Überlebenschancen der Patienten. In Bern hat ein Team aus Ingenieuren und Ärzten ein 3D-Navigationssystem für die Operation von Lebertumoren entwickelt. Wie bei einem GPS-System im Auto hilft es den Ärzten, präzise zum Ziel zu kommen. Wie funktioniert die neue Technik und welche Vorteile bringt sie für Patienten?

Schauen Sie sich das Video an.

Patientenbroschüren zur Leberzirrhose und Enzephalopathie

Unser Leberzentrum in Bern hat dank langjähriger Erfahrung eine hohe Expertise in der Behandlung von Leberzirrhose.
Gerne beraten wir Sie auch im Rahmen einer Zweitmeinung.

Mehr zur Leberzirrhose / Enzephalopathie

Die nicht-alkoholische Fettlebererkrankung ist die häufigste Lebererkrankung. Wichtige Risikofaktoren sind unter anderem stammbetonte Fettleibigkeit, erhöhte Blutfettwerte und eine Zuckererkrankung (Diabetes mellitus).

Eine ausgeprägte Fettleber kann man durch eine Ultraschalluntersuchung erkennen. Unsere Hepatologen und Leberchirurgen am Berner Leberzentrum kümmern sich kompetent um eine genaue Diagnostik und sichere Versorgung.

Dank guter interdisziplinärer Zusammenarbeit und der Expertise von Hepatologen und Leberchirurgen haben wir auch in schwer verlaufenden Fällen von Lebererkrankungen im internationalen Vergleich hervorragende Ergebnisse.